10. Old-School-Turnier 2022

Tobias Witte gewinnt beim 10. Old-School-Turnier in Jerze:

Da passend zum 40jährigen Vereinsjubiläum die DEM ausgerichtet wurde, holten die Jerzer Kicker die eigentliche Jubiläumsfeier zusammen mit der Austragung des 10. Old-School-Turniers Anfang November nach. Bei diesem Turnier durfte nur mit originalem und unverändertem Mieg-Material nach alten Regeln gespielt werden. Zusätzlich wurden nach jeder Partie Spieler und Torhüter ausgelost. Natürlich kamen dabei die Drücketorhüter, die alten Gummistiefel- und Querfusskicker sowie ungefeilte Top-Kicker zum Einsatz. Gespielt wurde nach alten Regeln: das heißt z. B. mehrmaliges Vorlegen, aktivere Deckung, ohne 7 Sekundenschussregel bzw.  zweimalige Anstoß- oder Abstoßversuche.  Wie immer hat das Turnier allen acht Beteiligten einen Mordsspaß gemacht. Herausgekommen sind dabei auch für dieses Material teilweise sensationelle Tore bzw. aber auch Slapsticktorhütereinlagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst wurde wie immer gegrillt und dabei über die gute alte Zeit gequatscht. Unvergessen bleibt die Anekdote als Hartmut Wolters als Fahrer zu einem Punktspiel in Berlin in der ehemaligen DDR kurz hinter der Grenze angehalten und mit einem Bußgeld für fehlendes Tagfahrlicht verwarnt wurde. Der Vopo meinte auf die Frage des Bezahlens nur: „Herr Dr. Wolters, sie zahlen in Ihrer Währung!“

Unvergesslich auch die Anfänge des TKV Jerze im Wäschekeller und der Gartenlaube der Familie Schnetzke…

In zwei Vierergruppen qualifizierte sich nur der Gruppensieger direkt fürs Finale. In Gruppe A leistete sich Tobias Witte nach zwei Siegen eine bedeutungslose Niederlage gegen Sabrina Werner. Zweiter wurde Andreas Hofert mit 4:2 Punkten vor Frank Derkow. In der vermeintlich stärkeren Gruppe B setze sich der Mit-Vereinsgründer Markus Schnetzke mit 6:0 Punkten vor Michael Pfaffenrath, Hartmut Wolters und Marcel Kreuzweiß (alle 2:4 Punkte) durch.

Das Finale war eine enge Partie. Trotz farblicher Überlegenheit von Markus Schnetzke ging es nach einem Konter mit einer 2:1 Führung für Tobias Witte in die Halbzeitpause. Im weiteren Verlauf spielte Tobias das Spiel gekonnt herunter und ließ nichts mehr anbrennen. Zum Ende setze er noch einige Nadelstiche und zog auf den 5:1 Endstand davon. Damit war er ein würdiger Old-School-Sieger und wurde mit einem Pokal belohnt. Im kleinen Finale besiegte der Teamkapitän der ersten Mannschaft Andreas Hofert den Kapitän der zweiten Mannschaft Michael Pfaffenrath knapp mit 3:2. Fünfter wurde Frank Derkow vor Harmut Wolters. Das Spiel um Platz sieben konnte Marcel Kreuzweiß mit 4:2 gegen Sabrina Werner gewinnen.

Wie immer war gerade dieses Turnier eine gute Gelegenheit, sich über die vergangenen 40 Vereinsjahre Gedanken zu machen und die nächsten zu planen… :)

(Andreas Hofert)