3. Zweitligaspieltag für Jerze II

Zweitligaspieltag "DAHOAM" für Jerze II:

Zum 3. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord/Nordost erwarteten die Jerzer Kicker in einem Heimspiel aus der zweiten Mannschaft die Bundeshauptstädter von Celtic Berlin II und das Team von der SG Wolfsburg/Adersheim I. Die Jerzer Kicker rechneten sich im Vorfeld des Spieltages leichte Chancen aus, weitere Punkte in Richtung Klassenerhalt zu holen und damit den Verbleib in Liga 2 vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Somit startete man in der stärksten Mannschaftsaufstellung gegen Celtic Berlin II.

Es wurde das erwartet enge Match. In den ersten drei Spielrunden gelang es keinem Team sich einen Punktevorsprung zu erspielen. Erstmals in der vierten Spielrunde brachten sich die Berliner mit 9:7 in Führung. Aber die Gegenreaktion der Jerzer liess nicht lange auf sich warten: Hartmut Wolters erspielte ein 2:2 gegen Oliver Baer, auf der anderen Platte gewann Michael Pfaffenrath sein Spiel mit 5:4 gegen Erich Peters und somit stand es wieder Unentschieden. Das 10:10 machte Mut für die kommenden Spiele. In den folgenden Partien brachten sich die Bundeshauptstädter wieder in einen leichten Punktevorsprung mit 13:11 und 15:13, so dass die letzte Spielrunde die Entscheidung bringen musste. Es begann sehr vielversprechend, doch zum Ende holte Michael Pfaffenrath gegen Christian Thieke ein 4:4 und Markus Schnetzke unterlag auf der anderen Platte Jan Komareck (dem stärksten Berliner Akteur) mit 1:4; was demzufolge den Endstand von 14:18 nach Punkten und 47:55 nach Toren aus Jerzer Sicht bedeutete. Es war ein sehr enges und spannendes Match. Bester Akteur der Heimmannschaft war Hartmut Wolters mit 6:2 Punkten.

Im zweiten Spiel ging es für die Jerzer Kicker gegen die SG Wolfsburg / Adersheim I. Nachdem man einen vernünftigen Start (2:2 Punkte nach Runde eins) hingelegt hatte, zeichnete sich doch relativ schnell die deutliche Dominanz der Gastgebermannschaft der SG ab. Zur Halbzeit steht es bereits 11:5 für Wolfsburg / Adersheim und bereits nach Runde 6 stand es 17:7 womit diese Partie bereits entschieden war. Am Ende kam man leider nicht über ein weniger überzeugendes 9:23 nach Punkten und 46:75 nach Toren hinaus. Nun sind alle Augen auf den letzten Spieltag in Berlin gerichtet. 

In der aktuellen Tabelle ist der Aufsteiger Jerze II zwar noch Tabellenfünfter und damit im gesicherten Mittelfeld der 2. Bundesliga Nordost, hat jedoch mit dem Tabellenführer SG Hannover und dem Vierten Flamengo Berlin I noch Hochkaräter auf dem Restprogramm. Kurioserweise liegt die erste Mannschaft nur ein Spielpünktchen dahinter auf Platz sechs, hat jedoch mit Celtic Berlin II und vor allem mit der zweiten Mannschaft der SG Wolfsburg / Adersheim das vermeintlich "leichtere" Restprogramm. Mal sehen was Mitte Mai in Berlin herauskommt.

                                                                                                                                                                             (Michael Pfaffenrath / Oliver Gerke)